Vergangenes Jahr hatte Airbus den Bedarf für die kommenden 20 Jahre noch mit 1.200 weniger

Vergangenes Jahr hatte Airbus den Bedarf für die kommenden 20 Jahre noch mit 1.200 weniger Flugzeugen angegeben. - Bild: Airbus

Airbus rechnet auch in den kommenden Jahren mit einer starken Nachfrage nach Verkehrsflugzeugen. Das weltweite Passagierwachstum dürfte um rund 4,6 Prozent zulegen.

Bis zum Jahr 2034 dürfte sich die Anzahl der Passagierflugzeuge, die mehr als 100 Fluggäste befördern können, weltweit auf 38.500 Maschinen verdoppeln, stellte die Airbus Group während der Luftfahrtmesse in Paris in Aussicht. Der Wert der Flugzeuge liege dann bei rund 4,9 Billionen US-Dollar.

Vergangenes Jahr hatte Airbus den Bedarf für die kommenden 20 Jahre noch mit 1.200 weniger Flugzeugen angegeben.

Die Prognose von Airbus folgt auf den Ausblick des Rivalen Boeing. Der US-Konzern hatte vergangene Woche in Aussicht gestellt, in den nächsten 20 Jahren branchenweit mit dem Verkauf von 38.000 Flugzeugen im Wert von 5,6 Billionen US-Dollar zu rechnen. Zuvor war der US-Flugzeughersteller von 37.000 Maschinen im Wert von 5,2 Billionen Dollar ausgegangen.

Hintergrund der Nachfrage nach neuen Flugzeugen ist vor allem der geringe Treibstoffverbrauch und die zunehmende Reisetätigkeit von Menschen aus Schwellenländern. “Ganz klar, Asien und die Schwellenländer sind die Katalysatoren für das starke Luftfahrtwachstum”, sagte Airbus-Verkaufschef John Leahy. Aktuell würden 25 Prozent der Menschen aus Schwellenländern ein Mal im Jahr fliegen. In zwanzig Jahren sollen es dann knapp drei Viertel der Bevölkerung sein, die ein Mal im Jahr eine Flugreise antreten würden.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht