Aixtron verstärkt sich Bereich mit Organischen Leuchtdioden (OLED) durch eine Übernahme. Der

Aixtron verstärkt sich Bereich mit Organischen Leuchtdioden (OLED) durch eine Übernahme. Der Hersteller von Maschinen zur LED-Produktion kauft das US-Unternehmen PlasmaSi für bis zu 16 Millionen US-Dollar in bar. - Bild: Aixtron

Aixtron verstärkt sich Bereich mit Organischen Leuchtdioden (OLED) durch eine Übernahme. Der Hersteller von Maschinen zur LED-Produktion kauft das US-Unternehmen PlasmaSi für bis zu 16 Millionen US-Dollar in bar.

Die Technologie der Firma aus dem Silicon Valley ist für die Herstellung von OLED-Displays für Mobiltelefone, Wearables und großformatige HD-Fernseher bedeutsam, so Aixtron.

Mit der Technologie können den Unternehmen zufolge organische Dünnfilme durch Abscheidung ultradünner und flexibler Sperrfilme verkapselt werden. Die Technik könne auch für großformatige OLED-Beleuchtungsprodukte und für die “Abdeckung künftiger Chancen im Markt für Verkapselungen genutzt werden”, erklärte Aixtron.

“Da wir unseren geschäftlichen Fokus in den kommenden Jahren zunehmend auf den OLED-Bereich richten werden, können wir mit der Lösung von PlasmaSi sowohl unser Technologieportfolio erweitern als auch unseren Kundenzugang verbessern”, sagte Aixtron-Chef Martin Goetzeler. Die Dünnfilm-Verkapselung sei ein wichtiger Prozessschritt für die OLED-Massenproduktion, insbesondere flexibler Bauteile.

Organische Leuchtdioden sind ein leuchtendes Dünnschichtbauelement aus organischen halbleitenden Materialien. Die so genannten OLED-Bildschirme haben den Vorteil, dass sie die Farben besser darstellen können. Sie sind zudem dünner.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke