Google

Die Google-Mutter Alphabet verdient gut - sehr gut sogar. - Bild: Pixabay

Der Nettogewinn kletterte um 33 Prozent auf 6,73 Milliarden US-Dollar. Je Aktie übertraf der Gewinn je Aktie mit 9,57 Dollar klar die Analystenschätzungen von 8,31 Dollar. Der Umsatz kletterte um 24 Prozent auf 27,77 Milliarden Dollar.

Laut Google ging der Umsatz pro Klick im Berichtsquartal um 18 Prozent zurück und damit nicht ganz so stark wie im Vorquartal. Damals waren die Erlöse pro Klick um 23 Prozent gefallen, während die reine Zahl der Werbeclicks um 52 Prozent zunahm. Damit war der Abstand zwischen der Zunahme der Clicks und dem Rückgang der Umsätze pro Click im zweiten Quartal der größte seit mindestens sechs Jahren gewesen.

Der Technologiekonzern profitiert zwar weiterhin von der zunehmenden Internetnutzung, die vor allem von der wachsenden Beliebtheit und Verbreitung von Smartphones getrieben wird. Mit seiner Suchmaschine ist das Unternehmen auf mobilen Geräten mittlerweile erfolgreicher als auf den traditionellen Computern. Allerdings ist die Werbung auf mobilen Geräten und über Youtube weniger lukrativ als die über PCs, was auf die Profitabilität drückt. Die operative Marge verbesserte sich im dritten Quartal jedoch auf 28 Prozent von 26 Prozent im Vorjahr und 26,4 Prozent im Vorquartal.

Zahlungen an Partner steigen

Durch die Trendverschiebung hin zu Smartphones klettern auch die Gebühren, die der US-Konzern an Smartphone-Partner wie Apple zahlen muss. Diese werden fällig, damit Google die Standard-Suchmaschine auf Smartphones bleibt. Die Zahlungen von Google an Partner, einschließlich Smartphonehersteller und Webseiten, auf denen die Anzeigen geschaltet werden, stiegen im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent auf 5,5 Milliarden US-Dollar.

Die Alphabet-Aktie legte im nachbörslichen Handel auf nasdaq.com um 3,2 Prozent auf 1.023 Dollar zu.

  • IBM

    Platz 10: IBM - Das 1910 gegründete IT- und Beratungsunternehmen fokussiert sich auf die Wachstumsinitiativen Business Analytics, Cloud Computing, Mobile Enterprise, Social Business und Security. IBM-Präsidentin Ginni Rometty darf sich über einen geschätzten Wert von 46,83 Milliarden US-Dollar freuen. - Bild: IBM

  • Mercedes-Benz

    Platz 9: Mercedes Benz - Die Tochtergesellschaft der Daimler AG wurde 1926 gegründet und hat heute einen etwaigen Wert von 47,83 Milliarden US-Dollar. - Bild: Mercedes

  • Facebook

    Platz 8: Facebook - Bei Facebook handelt es sich um ein 2004 gegründetes soziales Netzwerk, das aus dem Internet nicht mehr wegzudenken ist. Dank der vielen aktiven Nutzer hat das Unternehmen einen geschätzten Wert von 48,19 Milliarden US-Dollar. - Bild: Pixabay

  • Toyota

    Platz 7: Toyota - Das Unternehmen startete im Jahr 1971 in Deutschland mit dem Vertrieb von Toyota Fahrzeugen. Geschätzt wird der Wert der Firma auf 50,29 Milliarden US-Dollar. - Bild: Toyota

  • Samsung

    Platz 6: Samsung - Das 1969 in Korea gegründete Unternehmen mit international über 200 Tochterunternehmen ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Informationstechnologie und hat mittlerweile einen Wert von 56,25 Milliarden US-Dollar. - Bild: Pixabay

  • Amazon

    Platz 5: Amazon - Die Website des Unternehmens Amazon wurde 1995 ins Leben gerufen. Dank seiner riesigen Auswahl an verschiedensten Produkten entwickelt sich Amazon zu einer der führenden e-Commerce-Plattformen. Amazon verzeichnet einen Wert von 64,80 Milliarden US-Dollar. - Bild: Pixabay

  • Coca Cola

    Platz 4: Coca-Cola - Dieses Unternehmen wurde bereits 1929 gegründet. Das beliebte Erfrischungsgetränk ist in über 200 Ländern erhältlich und brachte der Firma so einen Wert von 69,73 Milliarden US-Dollar ein. - Bild: Coca-Cola

  • Microsoft

    Platz 3: Microsoft - Der weltweit führende Hersteller von Standardsoftware, Services und Lösungen wurde 1983 gegründet. Die rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen sich über einen geschätzten Firmen-Wert von 80 Milliarden US-Dollar freuen. - Bild: Pixabay

  • Google

    Platz 2: Google - Die 1998 gegründete Suchmaschine hat es sich zum Ziel gesetzt, internationale Informationen zu organisieren und für alle jederzeit zugänglich zu machen. Inzwischen stellt Google Hunderte Produkte her, die von Milliarden Menschen weltweit genutzt werden und hat einen geschätzten Wert von 141,70 Milliarden US-Dollar. - Bild: Pixabay

  • Apple

    Platz 1: Apple - Das 1976 gegründete Technologieunternehmen verhalf sowohl Smartphones als auch Tablets zu ihrem heutigen Stand als nicht mehr wegzudenkendes Massenprodukt. Daher ist Apple mit seinem stolzen Wert von geschätzt 184,15 Milliarden US-Dollar die aktuell wertvollste Marke der Welt. - Bild: Pixabay