Blue_Origin

Die Rakete "New Shepard" trennte sich in 100 Kilometern Höhe von der unbemannten Raumkapsel, um dann kontrolliert zu landen.

Bezos verkündete am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter die gelungene Landung. Die Rakete war zuvor in 100 Kilometer Höhe geschickt worden, wo sie sich von der unbemannten Raumkapsel trennte, um dann kontrolliert zu landen.

Die Kapsel glitt mit Fallschirmen auf die Erde zurück und landete eine Sekunde nach der Rakete auf dem Testgelände in Texas. Im November war es Blue Origin erstmals gelungen, "New Shepherd" unbeschadet auf die Erde zurückzubringen. Es folgten zwei weitere erfolgreiche Testflüge im Januar und im April.

Blue Origin und der US-Konkurrent Space X des Internetunternehmers Elon Musk arbeiten derzeit fieberhaft an einer serienreifen Rakete, die nach erledigter Mission nicht zerstört wird, sondern wieder auf der Erde landet und erneut eingesetzt werden kann. Dadurch sollen die Kosten für Raumtransporte deutlich gesenkt werden.

Wegen der Einstellung ihres eigenen Raketenprogramms ist die US-Weltraumbehörde Nasa auch auf die Dienste von privaten Raumfahrtunternehmen angewiesen. Außerdem lockt private Anbieter der Transport von Satelliten ins All als lukratives Geschäft.