McLaren

Gerüchten zufolge will der iPhone-Hersteller Apple beim Sportwagenhersteller McLaren einsteigen. - Bild: McLaren

Die Amerikaner dächten über ein Investment oder einen Kauf nach, berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf drei Informanten mit Kenntnissen der Verhandlungen zwischen den Unternehmen auf ihrer Webseite.

Dementi folgt umgehend

Am Abend folgte ein Dementi der britischen Sportwagenherstellers: "McLaren spricht nicht mit Apple über irgendwelche Investments", teilte ein Unternehmenssprecher und widersprach damit dem Bericht der "Financial Times". "Es liegt aber in der Natur unserer Marken, dass wir regelmäßig vertrauliche Gespräche mit den unterschiedlichsten Parteien führen", so der Sprecher weiter.

McLaren wäre für den iPhone-Hersteller aus Cupertino ein überraschender Zukauf, weil sich der Sportwagenbauer mit seinen Fahrzeugen in einer sehr überschaubaren Nische bewegt. Dem Bericht zufolge ist Apple vor allem an der Technologie, der Ingenieurskompetenz und am Patentportfolio von McLaren interessiert.

McLaren hat auch ein eigenes Team in der Rennsportserie Formular 1 und wird mit 1 bis 1,5 Milliarden Pfund Sterling bewertet. Das Unternehmen gehört dem McLaren-Chairman Ron Dennis gemeinsam mit Mumtalakat, dem Staatsfonds von Bahrain.