Apple iPhone 7

Der Technologiekonzern Apple hat sein mit Spannung erwartetes neues Smartphone vorgestellt. - Bild: Apple

Wichtige Änderungen sind verbesserte Kameras auf der Vor- und Rückseite, eine höhere Leistung sowie ein verbesserter Home Button als zentrales Bedienelement. Zudem fällt - wie von vielen Beobachtern im Vorfeld erwartet - die klassische Kopfhörerbuchse weg.

Die Kopfhörer können nun per Adapter über die Daten- und Ladebuchse "Lightning" angeschlossen werden. Zudem präsentierte Apple neue drahtlose Ohrstöpsel namens "Air Pods". Diese eignen sich sowohl zum Hören von Musik als auch als Freisprecheinrichtung.

Das neue Gerät kommt zu einem kritischen Zeitpunkt für das Unternehmen: Die Verkaufszahlen für das iPhone sind rückläufig; die Verbraucher warten länger, bevor sie sich neue Handys anschaffen; und Rivalen wie Samsung und Huawei verschärfen den Wettbewerb mit neuen Modellen.

Das iPhone hat Apples außerordentliches Wachstum der letzten Jahre angetrieben und es zum weltweit wertvollsten Unternehmen gemacht. Der Technologiekonzern hat in dem Geschäftsjahr, das am 26. September 2015 endete, sechsmal so viele iPhones verkauft wie vor fünf Jahren. Auf das Mobiltelefon entfielen damit knapp zwei Drittel der Einnahmen des Unternehmens. Doch die Zugkraft von Apples anfänglich großen Bildschirm-Modellen, die 2014 eingeführt wurden, hat nachgelassen. Im Quartal per Ende Juni sanken die Einnahmen aus den iPhone-Verkäufen um 23 Prozent.

Das neue Smartphone wird in den bisherigen Bildschirmgrößen erhältlich sein: 4,7 Zoll beim iPhone 7 und 5,5 Zoll beim iPhone 7 Plus. Die kleinere Version wird in den USA ab 649 US-Dollar kosten, genauso wie das frühere Modell. Anleger zeigten sich wenig begeistert von den Neuerungen, die Apple-Aktie gab im späten US-Handel 0,5 Prozent nach.

Zweite Generation der iWatch

Auf der Veranstaltung hatte Apple noch weitere Neuheiten im Gepäck. So stellte das Unternehmen die zweite Generation der Smartwatch vor. Neben einigen neuen Funktionen ist sie im Gegensatz zur ersten Watch nicht nur vor Spritzwasser geschützt, sondern wasserdicht. Apple will damit auch Schwimmer ansprechen, die mit der Uhr ihre Fitnesswerte überwachen können. Die Apple Watch Series 2 ist außerdem in neuen Designs erhältlich.

Einen Coup landete der japanische Spielehersteller Nintendo. Ein Spiel mit seinem Helden Super Mario wird im Apple Store herunterzuladen sein. Die an der Wall Street gehandelten Nintendo-Aktienzertifikate (ADR) legten nach der Bekanntgabe um 22 Prozent zu.

Preise und Verfügbarkeit

In den Verkauf geht das iPhone 7 für 649 Dollar, als Speichervarianten sind 32, 128 und 256 Gigabyte verfügbar. Das 7 Plus soll 769 Dollar kosten, die Speichervarianten sind identisch. Die Farbvariante Jet Black gibt es nur mit 128 oder 256 GB Speicher. Der Vorverkauf beginnt am Freitag, den 9. September.

Apple iPhone 7 Super Mario
Der Klempner ist zurück - und turnt nun erstmals auf einem iPhone durch die Pixellandschaft. - Bild: Screenshot Apple Keynote