Bild: Audi

Bild: Audi

KÖLN (Dow Jones/ks)–Mit 54.890 Euro an Arbeitskosten mussten westdeutsche Industriebetriebe im vergangenen Jahr je Vollzeitarbeitskraft durchschnittlich kalkulieren, das waren 1.200 Euro weniger als 2008, wie das arbeitgebernahe IW am Montag in Köln mitteilte. Ursächlich für diesen Rückgang sei vor allem der starke Einsatz von Kurzarbeit und der Abbau von Überstunden gewesen, wodurch sich die Arbeitszeit je Beschäftigten im Schnitt um 6% reduzierte.

In Ostdeutschland sei die Entwicklung analog verlaufen: Dort kostete die Unternehmen eine Vollzeitkraft im vergangenen Jahr 36.830 Euro, 310 Euro weniger als 2008. Dieses Jahr dürften die Arbeitskosten mit dem Rückgang der Kurzarbeit jedoch wieder steigen, hieß es.