LONDON (Dow Jones/ks)–Wie das Unternehmen aus Luxemburg am Mittwoch mitteilte, soll der Spin-Off im ersten Quartal 2011 erfolgen. Die ArcelorMittal SA hatte im Juli angekündigt, eine Ausgliederung der Sparte zu prüfen. Diese Untersuchung sei nun abgeschlossen worden.

Im Zusammenhang mit der Maßnahme rechnet der Konzern den weiteren Angaben zufolge mit einer zahlungsunwirksamen Abschreibung von rund 800 Mio Dollar. Nach der Ausgliederung stehe die Sparte mit Nettofinanzschulden von rund 1 Mrd Dollar da, die sich aus bestehenden, von ArcelorMittal übertragenen Verbindlichkeiten zusammensetzen sowie aus neuen Schulden.

Nach erfolgter Genehmigung sollen die Aktien der Edelstahlsparte im ersten Quartal 2011 ausgegeben werden, teilte der Stahlhersteller weiter mit. Aktionäre sollen für zwanzig ArcelorMittal-Aktien eine Aktie der Edelstahlsparte erhalten. Die Sparte werde an der Euronext-Börse in Paris, Amsterdam und Luxemburg gelistet. In den USA sollen die Aktien auf dem außerbörslichen Markt für Wertpapiere gehandelt werden können. Ein Prospekt soll noch im Dezember veröffentlicht werden.

Die Edelstahlsparte hatte 2009 einen Umsatz mit externen Kunden von 4,1 Mrd Dollar und einen operativen Verlust von 172 Mio Dollar erwirtschaftet.