Riesige Aufträge aus Asien führen zu Verschiebungen im Maschinen- und Anlagenbau-Ranking 2010 von

Riesige Aufträge aus Asien führen zu Verschiebungen im Maschinen- und Anlagenbau-Ranking 2010 von Produktion und Oliver Wyman (Bild: Imago).

Vor allem das boomende Geschäft in Asien führt dazu, dass es größere Veränderungen im exklusiven Maschinen- und Anlagenbau-Ranking von Produktion und Oliver Wyman gibt. Wachstumsbranchen sind Bahntechnik und Landmaschinen.

Gunnar Knüpffer

LANDSBERG. Um 69 % steigerte GEA sein Geschäftsvolumen in der Region Asien/Pazifik im ersten Quartal dieses Jahres. Damit trägt der Markt zu einem Drittel zu dem Wachstum des Auftragseingangs des Systemanbieters für die Erzeugung von Nahrungsmitteln und Energie bei, der von 1,01 Mrd Euro auf 1,24 anwuchs. GEA ist der größte Aufsteiger in dem exklusiven Ranking der umsatzstärksten Maschinen- und Anlagenbauer 2010 von Produktion und Oliver Wyman.
 Von Platz 6 auf 4 stieg Voith auf, dessen Umsatz sich im ersten Quartal dieses Jahres um 15 % erhöhte. Besonders ausgeprägt war der Zuwachs in Bereichen, die wichtige Komponenten für die Rohstoffindustrie liefern, im Hydraulikgeschäft und bei Getrieben für Windturbinen. Auch schaffte Voith den Einstieg im Bereich Pumpspeicherung, der für den Ausbau der erneurbaren Energien eine wichtige Rolle spielt.


Wie GEA profitiert auch Knorr-Bremse von neuen Aufträgen in China. Der  Hersteller von Bremssystemen sicherte sich weitere Aufträge zur Ausstattung von Hochgeschwindigkeits- und Nahverkehrszügen im Reich der Mitte, so dass der Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum um über 90 % auf 1,04 Mrd Euro emporschnellte. Ebenso zog der Umsatz mit Nutzfahrzeugen an, von 1,22 Mrd Euro auf 1,7 Mrd. Das führte zu einem Aufstieg von Platz 10 auf 7 im Ranking.
Auch bei dem Bereich Plant Technology von Thyssen Krupp, der von Rang 3 auf 6 absackte, war die Entwicklung nicht negativ.  Mit 308 Mio Euro erzielte Plant Technology ein Ergebnis  vor Steuern auf Rekordniveau (2009: 236 Mio Euro). Und der Auftragseingang stieg um 9 % auf 3,9 Mrd Euro, wobei Asien mit 39 %  sich erneut als wichtigste Region erwies. Dass der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 % auf 3,9 Mrd Euro zurückging sei „abrechnungsbedingt“, teilte Thyssen Krupp mit.
Die SMS Group, die Platz 7 frei machen musste und auf dem 9. Platz landete, stellte fest, dass die alten Industrieländer noch nicht wieder in Neuanlagen investieren, sondern sich im Wesentlichen auf Modernisierungen beschränken. Vor allem Indien und Brasilien sowie kleinere asiatische und lateinamerikanische Länder und Staaten im Nahen Osten bestellen Hüttenwerke und verstärkt auch Aluminiumanlagen.
Und weil die Landtechnikbranche boomt, rechnet Claas, dessen Umsatz 2010 auf  2,475 Mrd Euro einbrach, in diesem Jahr wieder mit einem Umsatzzuwachs im deutlich zweistelligen Prozentbereich auf über 3 Mrd Euro.