ASML

Für das dritte Quartal rechnet ASML mit einem Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. - Bild: ASML

Beflügelt von einer höheren Nachfrage von Speicherchipherstellern kletterte der Umsatz in den drei Monaten um 31 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro gegenüber dem Vorquartal. Das Nettoergebnis stieg sogar um 74 Prozent auf 354 Millionen Euro, wie die ASML Holding NV am Mittwoch mitteilte. Die Bruttomarge erreichte wie im Vorquartal 42,6 Prozent und lag damit leicht über der Prognose von ASML.

Wegen der hohen Schwankungsanfälligkeit der Chipbranche durch konjunkturelle Einflüsse ist der Vergleich mit Vorquartals- und nicht mit Vorjahreszahlen üblich.

Für das dritte Quartal rechnet ASML mit einem Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. Die Bruttomarge sollte etwa 47 Prozent erreichen. Im Gesamtjahr wollen die Niederländer den Rekordumsatz aus dem Vorjahr übertreffen.

Am Aktienmarkt kommen die Zahlen und der Ausblick gut an. "In der Branche läuft es rund, das könnte daher auch das Sentiment für andere Chip-Aktien in Europa treiben", meint ein Händler. Dies rechtfertige rückwirkend auch hohe Übernahmeprämien wie im Falle von ARM. Auch der Margenausblick von ASML gefalle.