Hessen Klage Volkswagen

AUch Hessen will jetzt gegen VW im Zuge des Volkswagen-Abgasskandals klagen. - Bild: Ygrek/Wikipedia

Auch im Finanzministerium in Wiesbaden werden die Chancen eines juristischen Vorgehens durchgespielt. "Ob und inwieweit vom Land Hessen rechtliche Schritte geltend gemacht werden, unterliegt einer sorgfältigen Prüfung und ist noch nicht abschließend entschieden", erklärte das hessische Finanzministerium.

In allen drei Ländern haben die Pensionsfonds für die Altersversorgung der Beamten durch den VW-Skandal Verluste erlitten. In Hessen sind es 3,9 Millionen Euro. Der 2,4 Milliarden Euro schwere Pensionsfonds hat sich mittlerweile von allen Aktien des Autoherstellers getrennt.

Bayern verlangt von VW 700.000 Euro, um den Schaden durch den Kurseinbruch nach Bekanntwerden des Diesel-Skandals auszugleichen. Baden-Württemberg befindet sich noch in der rechtlichen Bewertung von Klagechancen.

Weltweit klagen unzählige Anleger, weil sie glauben, Volkswagen habe zu spät über den drohenden Skandal um manipulierte Abgaswerte informiert. Darunter befinden professionelle Investoren genauso wie Kleinanleger.