Audi

Audi legt auch im August zu. - Bild: Audi

Dabei konnte die schwächere Konjunktur in Einzelmärkten wie China oder Russland vor allem durch die starke Nachfrage in Europa und Amerika ausgeglichen werden. Seit Jahresbeginn entschieden sich weltweit rund 1,18 Millionen Kunden für ein Fahrzeug der Marke mit den vier Ringen, ein Plus von 3,4 Prozent.

"Auch in Zeiten großer Volatilität auf wichtigen Märkten hat Audi seine weltweiten Verkäufe im August weiter gesteigert", sagte Vertriebs- und Marketingvorstand Luca de Meo.

In China übergab Audi 45.196 Fahrzeuge an Kunden, das waren 4,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. In den USA setzte das Ingolstädter Unternehmen mit 18.794 Automobilen knapp zehn Prozent mehr ab. In Europa stiegen die Verkäufe um fast 7 Prozent auf 45.800 Einheiten.