Mit dem Schwung von Q3 und Q5 (Bild), die jeweils Weltmarktführer in ihren Segmenten seien, will

Mit dem Schwung von Q3 und Q5 (Bild), die jeweils Weltmarktführer in ihren Segmenten seien, will Audi den Ausbau der Q-Familie weiter ausbauen. - Bild: Audi

Audi-Chef Rupert Stadler rechnet bis 2020 mit einem Anstieg des SUV-Anteils am Gesamtabsatz der VW-Premiumtochter auf bis zu 40 Prozent. Entsprechend habe der Ausbau der Q-Familie absolute Priorität.

Mit dem Schwung von Q3 und Q5, die jeweils Weltmarktführer in ihren Segmenten seien, wolle man den Ausbau der Q-Familie weiter ausbauen. Wie Stadler im Interview in der am 10. Juni erscheinenden neuen Ausgabe von AUTOMOBIL PRODUKTION sagt, rechne er damit, dass der weltweite SUV-Boom langfristig weiter geht. Dennoch: einen Q9 wird es auf absehbare Zeit nicht geben.

Audi selbst sieht er bestens gerüstet. Schon heute habe man den größten SUV-Absatz unter den Kern-Wettbewerbern und als “Erfinder” des Quattro-Antriebs habe man starke Wurzeln in dem Segment. Das zahlt sich bereits aus. Lag der SUV-Anteil am Audi-Absatz 2011 noch bei 18 Prozent, so kletterte dieser auf aktuell 29 Prozent…

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf www.produktion.de!

Frank Volk