Audi,Verkäufe,Neuwagen,September,Zahlen,Absatz

Audi hat seine Verkäufe im September nur leicht steigern können. - Bild: Audi

Seit Jahresbeginn wurden mehr als 1,4 Millionen Einheiten verkauft, was 4,5 Prozent mehr waren als im Vorjahreszeitraum.

In Europa legte der Absatz im vergangenen Monat um 6,3 Prozent zu auf 84.650 Autos. In China stiegen die Verkäufe ebenfalls, allerdings nur um 2,6 Prozent. In der Region Asien-Pazifik lief es jedoch insgesamt etwas schlechter als noch im Vorjahr. Dort wurden im September rund 62.200 Autos ausgeliefert, 2,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Für die nächsten Monaten bleibt die VW-Tochter optimistisch. Audi werde "das Produktportfolio weiter stärken und deutlich verjüngen", sagte Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter. So kommen der Q2 und der A5 im November in Europa zu den Händlern. Mit dem Q2 wolle Audi neue Kundengruppen erschließen.

Von Stadler bis Waltl: Die Audi-Vorstände 2016

  • Rupert Stadler

    Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG. - Bild: Audi

  • Stefan Knirsch

    Stefan Knirsch, Vorstand Technische Entwicklung der Audi AG, Rücktritt am 26. September 2016. - Bild: Audi

  • Bernd Martens

    Bernd Martens, Vorstand Beschaffung der Audi AG. - Bild: Audi

  • Peter Mertens

    Peter Mertens, Vorstand Technische Entwicklung der Audi AG. - Bild: Audi

  • Thomas Sigi

    Thomas Sigi, Vorstand Personal und Organisation der Audi AG. - Bild: Audi

  • Axel Strotbek

    Axel Strotbek, Vorstand Finanz und IT der Audi AG. - Bild: Audi

  • Dietmar Voggenreiter

    Dietmar Voggenreiter, Vorstand Marketing und Vertrieb der Audi AG. - Bild: Audi

  • Hubert Waltl

    Hubert Waltl, Vorstand Produktion und Logistik der Audi AG. - Bild: Audi