Christian Klingler: "Mit Blick auf das Gesamtjahr 2015 ist davon auszugehen, dass uns die weltweiten

Christian Klingler: "Mit Blick auf das Gesamtjahr 2015 ist davon auszugehen, dass uns die weltweiten Unsicherheiten weiter begleiten." - Bild: VW

Das neue Jahr hat für den Volkswagen-Konzern mit einem nur leichten Auslieferungsplus von 0,7 Prozent begonnen. Mit seinen zwölf Marken verkaufte das Unternehmen weltweit 817.600 Fahrzeuge.

Zuwächse schafften vor allem die Premiummarken Audi und Porsche sowie die eher preisgünstigen Skoda und Seat. Der Absatz der Kernmarke ging dagegen um 2,8 Prozent zurück.

“Mit Blick auf das Gesamtjahr 2015 ist davon auszugehen, dass uns die weltweiten Unsicherheiten weiter begleiten – und wir wohl erneut ein herausforderndes Jahr erleben werden”, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler.

Überdurchschnittlich gut lief es für Volkswagen mit einem Plus von neun Prozent im Januar in Nordamerika. In Südamerika ging es dagegen um über 20 Prozent nach unten. Europa und Asien legten um 2,9 bzw 1,7 Prozent zu.

Kampf um die Weltspitze

Hoffnung auf die Pole-Position hat Europas Autobauer trotz allem: Toyota, Erzrivale um den Kampf der Automobilkrone, hat für dieses Jahr bereits einen Rückgang seiner Verkaufszahlen angekündigt. So können die Wolfsburger die Japaner schon mit einem Mini-Wachstum überholen und sich erstmals an die Weltspitze setzen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke