Continental,Augmented Reality,AR,DigiLens,HUD,Head Up Display,Partnerschaft

Continental geht eine strategische Partnerschaft mit DigiLens ein, einem Entwickler von Technologien für holografische Projektionen. - Bild: Continental

„Mit dieser strategischen Partnerschaft verfolgen wir das Ziel, die Augmented Reality Technologie in der Automobilindustrie breiter zu verteilen“, erklärt Helmut Matschi, Mitglied des Vorstands von Continental und Leiter der Division Interior.

„Mit der innovativen Technologie von Continental und DigiLens reichern wir das Head-up-Display an und ermöglichen es so immer mehr Fahrern, alle relevanten Verkehrsinformationen direkt vor Augen zu haben. Damit nähern wir uns der Vision vom unfallfreien Fahrer weiter an.“

DigiLens mit Sitz im Silicon Valley zählt zu den Marktführern für holografische Wellenleiter-Technologie. Das Wissen von DigiLens zu Augmented Reality und Virtual Reality ergänzt und bereichert die Erfahrung von Continental im Bereich der automobilen Head-up-Displays.

„Durch unseren Durchbruch, den wir bereits mit integrierten optischen Systemen erreichen konnten, sind wir überzeugt davon, dass wir diese Technologie gemeinsam mit Continental auf die Automobilindustrie ausweiten können. Durch Augmented Reality werden alle relevanten Informationen, die das Head-up-Display anzeigt, direkt vor den Augen des Fahrers platziert. Damit gibt es keinen Grund mehr, den Blick von der Straße abzuwenden“, sagt Jonathan Waldern, Gründer und CEO von DigiLens. „Durch die Zusammenarbeit mit Continental machen wir die Straßen sicherer und beschleunigen den breiten Einsatz von Head-up-Displays in Fahrzeugen.“

Continental