Die Automobilproduktion in China läuft, doch der Absätz schwächelt: Mit 1,6 Millionen Pkw stieg

Die Automobilproduktion in China läuft, doch der Absätz schwächelt: Mit 1,6 Millionen Pkw stieg der Autoabsatz im Reich der Mitte im Mai nur noch um 1,2 Prozent. - Bild: avcj.com

Das war das schwächste Wachstum in mehr als zwei Jahren.

Die Verbraucher strömen nicht mehr wie früher in die Autohäuser, weil sich die Konjunktur in China abkühlt. Autohersteller reagieren mit Preisnachlässen und Produktionskürzungen auf die Entwicklung.

General Motors verkaufte im Mai nur noch 252.567 Fahrzeuge, ein Rückgang um 4 Prozent. Dennoch zeigte sich der für das China-Geschäft verantwortliche Manager Matt Tsien zuversichtlich, wie geplant den Absatz im laufenden Jahr um 6 bis 8 Prozent zu steigern.

Ford schaffte im Mai ein Absatzplus von 4 Prozent auf 91.013. Das Unternehmen setzt ebenfalls auf ein wieder stärkeres Wachstum, wenn im Laufe des Jahres neue Modelle auf den Markt kommen. Der größte japanische Hersteller im Reich der Mitte, Nissan, erreichte mit 102.500 Pkw den Vorjahreswert.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke