Autobauer

Im November stiegen die Absatzzahlen der Autobauer in Deutschland kräftig an. - Bild: Audi

Damit war der November überdurchschnittlich gut, denn im Schnitt lagen die Neuzulassungen in den ersten elf Monaten 3,0 Prozent über dem Vergleichszeitraum.

Bei fast allen deutschen Marken zeigten sich positive Vorzeichen. Bei Smart fiel der Zuwachs mit 20,4 Prozent am deutlichsten aus, gefolgt von Ford (+17,4 Prozent) und Mini (+13,2 Prozent). Bei der Marke BMW zeigte sich ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat von 1,6 Prozent. Marktführer war mit 19,2 Prozent Volkswagen.

Bei den Importeuren verzeichneten Tesla (+98,5 Prozent), Peugeot (+72,4 Prozent) und Dacia (+53,4 Prozent) die höchsten Zuwächse. Die anteilsstärkste Importmarke war mit 5,8 Prozent Skoda.

Benziner bildeten mit 61,7 Prozent die häufigste Kraftstoffart, ein Anstieg um 28 Prozent. Diesel kam nur noch auf einen Anteil von 34,0 Prozent, 17,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.