Continental, Automatisiertes Fahren, Baidu

Der deutsche Automobilzulieferer Continental verbündet sich in Sachen Automatisiertes fahren mit dem chinesischen Internetriesen Baidu. - Bild: Continental

"Mit unserer strategischen Zusammenarbeit werden wir intelligente Mobilität einen großen Schritt voranbringen", sagte Conti-Chef Elmar Degenhart.

Baidu kooperiert bereits mit anderen Unternehmen aus der Autobranche. Beispielsweise hatte der Conti-Rivale Bosch vergangenen Monaten eine Zusammenarbeit unter anderem mit den Chinesen im Bereich Kartendaten für das automatisierte Fahren angekündigt.

Seinerzeit hatte Baidu auch erklärt, die eigene Software für autonome Fahrzeuge zur Open-Source-Technologie machen zu wollen. Indem anderen Unternehmen freier Zugang zu Funktionen wie der Routenplanung, Fahrzeugsteuerung und den Betriebssystemen gewährt wird, sollen sich das Unternehmen selbst sowie die gesamte Branche schneller weiterentwickeln, hatte Baidu-Vizechef Qi Lu erklärt. Das Unternehmen spreche mit mehreren chinesischen, amerikanischen und deutschen Unternehmen aus der Autobranche, ließ er damals bereits durchblicken.