Delphi

Das US-Unternehmen Delphi soll als Entwicklungspartner und Systemintegrator quasi die Technik für das autonome Fahren bündeln. - Bild: Delphi

Das US-Unternehmen soll als Entwicklungspartner und Systemintegrator quasi die Technik für das autonome Fahren bündeln.

BMW hatte vor rund einem Jahr eine technologische Partnerschaft mit dem israelischen Technologie-Unternehmen Mobileye und dem US-Chiphersteller Intel angekündigt. Als Ziel wurde damals das Jahr 2021 genannt, bis zudem die Partner das autonome Auto serienreif auf die Straße bringen wollen.

Delphi mit Schlüsselrolle

"Eine Schlüsselrolle für Delphi wird die Integration der technologischen Lösungen von BMW, Intel und Mobileye in die jeweiligen Fahrzeugarchitekturen der entsprechenden Hersteller sein", kündigten die Unternehmen am Dienstag an. Die Unternehmen wollen bis 2021 die Serienproduktion von "hoch- und vollautomatisierten Fahrzeugen" ermöglichen. Dabei können sich weitere Partner an der Allianz beteiligen.

Der Sensorik-Spezialist Mobileye entwickelt Technologie, die für das halbautonome oder vollständig autonome Fahren gebraucht wird, beispielsweise Chip-basierte Kamerasysteme. Intel ist bei der Zusammenarbeit insbesondere für die Datenverarbeitung und die Lieferung der Prozessoren zuständig. "Wir sind auf bestem Weg, 40 Testfahrzeuge in der zweiten Hälfte des Jahres auf die Straße zu schicken", erklärte Intel-CEO Brian Krzanich.

Am selbstfahrenden Auto arbeiten viele Autohersteller und Technologiefirmen wie Google und Start-ups und der Fahrdienstanbieter Uber. Sie stehen dabei nicht zwingend in Konkurrenz zueinander, sondern gehen vermehrt auch Kooperationen ein.

Das sind die innovativsten Autobauer und Zulieferer

  • Der VW-Konzern belegte beim Innovationsranking von PwC und CAM den ersten Platz unter den Autobauern. - Bild: Volkswagen

    Der VW-Konzern belegte beim Innovationsranking von PwC und CAM den ersten Platz unter den Autobauern. - Bild: Volkswagen

  • Daimler schaffte es auf den zweiten Platz des Rankings. - Bild: Daimler

    Daimler schaffte es auf den zweiten Platz des Rankings. - Bild: Daimler

  • Tesla kam auf den dritten Platz des Rankings. - Bild: Tesla

    Tesla kam auf den dritten Platz des Rankings. - Bild: Tesla

  • Im Bereich „Hochautomatisiertes Fahren“ setzte sich der britische Zulieferer Delphi mit einem System zur vorausschauenden Steuerung von Fahrzeugfunktionen unter den Zulieferern durch. - Bild: Delphi

    Im Bereich „Hochautomatisiertes Fahren“ setzte sich der britische Zulieferer Delphi mit einem System zur vorausschauenden Steuerung von Fahrzeugfunktionen unter den Zulieferern durch. - Bild: Delphi

  • Den ersten Preis in der Rubrik „Interieur“ heimste Faurecia für ein System ein, das die Gesundheit und Stimmung des Fahrers ohne zusätzliche Sensoren erfasst, und damit bei Stress und Müdigkeit entsprechende Maßnahmen einleiten kann – wie beispielsweise Massage durch den Sitz, Änderung der Temperatur, oder die Einblendung des nächsten Rasthauses im Navigationssystem. - Bild: Faurecia

    Den ersten Preis in der Rubrik „Interieur“ heimste Faurecia für ein System ein, das die Gesundheit und Stimmung des Fahrers ohne zusätzliche Sensoren erfasst, und damit bei Stress und Müdigkeit entsprechende Maßnahmen einleiten kann – wie beispielsweise Massage durch den Sitz, Änderung der Temperatur, oder die Einblendung des nächsten Rasthauses im Navigationssystem. - Bild: Faurecia

  • In der Rubrik „Antrieb“ entschied sich die Jury für Schaeffler. Begründung: Schaefflers innovative Kombination eines CVT-Getriebes mit einem Hybrid-Modul zeichne sich durch geringe Energieverluste aus. - Bild: Schaeffler

    In der Rubrik „Antrieb“ entschied sich die Jury für Schaeffler. Begründung: Schaefflers innovative Kombination eines CVT-Getriebes mit einem Hybrid-Modul zeichne sich durch geringe Energieverluste aus. - Bild: Schaeffler

  • Bei „Interface & Konnektivität“ wurde Visteon für einen integrierten Cockpit-Controller geehrt, der die Steuerung der immer komplexeren digitalen Anzeigen und Bedienelemente wesentlich effizienter und sicherer macht. - Bild: Visteon

    Bei „Interface & Konnektivität“ wurde Visteon für einen integrierten Cockpit-Controller geehrt, der die Steuerung der immer komplexeren digitalen Anzeigen und Bedienelemente wesentlich effizienter und sicherer macht. - Bild: Visteon