Die neue Ausrichtung verspreche für Kunden und Mitarbeiter eine deutlich verbesserte

Die neue Ausrichtung verspreche für Kunden und Mitarbeiter eine deutlich verbesserte Zukunftsperspektive, da die Ansprechpartner unter einem Dach vereint seien. - Bild: Balda

Die Balda AG legt ihre bisher vier Fertigungsstätten in den USA zusammen. Künftig werde nur nach an zwei Standorten – Ontario und Oceanside – produziert.

Dies teilte der Anbieter von Systemen aus Kunststoff für medizinische Geräte sowie Elektronikprodukte mit. Gleichzeitig sollen die Flächen signifikant vergrößert werden.

An einem neu angemieteten Standort werde das Unternehmen mit Sitz in Bad Oeynhausen seine Reinraumkapazität von 800 qm auf 2.500 qm mehr als verdreifachen. Hierfür wurde der Produktionsstandort eines Medizintechnik-Konzerns mitsamt der installierten Technik übernommen, der seine eigene Produktion verlagert hatte.

Balda stärke damit nicht nur die Präsenz in den USA und investiere in ein attraktives Marktsegment, sondern konsolidiere und fokussiere die US-Standorten konsequent. Die neue Ausrichtung verspreche für Kunden und Mitarbeiter eine deutlich verbesserte Zukunftsperspektive, da die Ansprechpartner unter einem Dach vereint seien.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht