Basler steigert Kameraumsatz um 85% 1

AHRENSBURG (sp). Die vorläufigen Werte für Umsatz und Vorsteuerergebnis lagen sowohl signifikant über den Vorjahreswerten als auch über den Erwartungen des Vorstands.

Der Konzernumsatz in den ersten drei Quartalen lag bei 38 Mio. € und übersteigt den Vorjahreswert von 24 Mio. € damit um 58%. In diesem Zeitraum wurde ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) von 3,8 Mio. € erwirtschaftet, ein Anstieg um 11,6 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr.

Insbesondere das Geschäft mit Digitalkameras sorgt für das Wachstum bei Basler: In den ersten drei Quartalen 2010 stiegen die Kameraumsätze um +85% auf 29,8 Mio.€ (16,1 Mio € im Vorjahr). Der Auftragseingang lag bei 33,6 Mio.€ gegenüber 18,7 Mio. im Vorjahr (+79,7%). Das vorläufige Segmentergebnis beträgt +6,5 Mio.€.

Wachstumstreiber im Basler Produktportfolio sind Digitalkameras mit Gigabit Ethernet-Schnittstelle. Gegenüber dem Krisenjahr 2009, in dem der Umsatz mit GigE-Kameras immerhin noch zweistellig gewachsen war, wird sich der Umsatz in 2010 nahezu verdoppeln. Damit werden GigE-Kameras in diesem Jahr zum ersten Mal den höchsten Umsatzanteil gegenüber anderen Schnittstellen-Technologien haben.

Unter der Annahme einer kontinuierlichen Marktentwicklung hebt Basler seine Prognose für das Geschäftsjahr 2010 erneut an und erwartet nunmehr den Konzernumsatz innerhalb eines Korridors von 46-48 Mio. € (bisherige Prognose: 43-45 Mio. €; VJ: 33,7 Mio. €) und einen Vorsteuergewinn von nicht unter 4,1 Mio. € (bisherige Prognose: >3,5 Mio. €; VJ: -8,0 Mio. €).