SCHROBENHAUSEN (Dow Jones/rm). Demnach erwartet die Gruppe eine Gesamtkonzernleistung auf Höhe des Vorjahres und ein Nachsteuerergebnis von 40 Mio EUR. “Wir verzeichnen seit etlichen Monaten stabile Auftragseingänge und können die Entwicklung in unserem Geschäft viel sicherer beurteilen als noch vor einem halben oder dreiviertel Jahr”, sagte der Vorstandsvorsitzende.

“Wenn sich die Konjunktur weiter so entwickelt, wie in den vergangenen zwei bis drei Monaten, dann dürften wir das Gröbste überstanden haben”, so Bauer. Das Geschäft erhole sich, und im Nahen Osten und in den USA verzeichne Bauer eine etwas bessere Entwicklung als erwartet. Sorgen bereite Bauer dagegen die wirtschaftliche Situation in Griechenland und anderen mitteleuropäischen Ländern.

In der langfristigen Ausrichtung des Konzerns sieht sich der Vorstandsvorsitzende bestätigt: “Unser strategischer Kurs stimmt.” Mit den drei Geschäftsfeldern Bau, Maschinen und Resources sei das Unternehmen international breit aufgestellt und gut positioniert.

Sämtliche Tagesordnungspunkte der Hauptversammlung wurden den Angaben zufolge mit großer Mehrheit verabschiedet, unter anderem ermächtigten die Aktionäre den Vorstand zum Erwerb eigener Aktien bis zum Jahr 2015.