Bayer Agrarchemie

In den Verhandlungen zur Übernahme von Monsanto legt Bayer noch einmal eine Milliarde Dollar drauf. Auch das könnte noch immer nicht genug sein. - Bild: Bayer

Der US-Rivale wird mit der aufgestockten Offerte mit mehr als 65 Milliarden Dollar inklusive Schulden bewertet.

"Die Bayer AG bestätigt fortgeschrittene Verhandlungen über die geplante Übernahme von Monsanto", teilte der Leverkusener Konzern in der Nacht zum Dienstag mit. Die genauen Konditionen stünden jedoch noch nicht fest. "Bayer wäre lediglich unter der Voraussetzung einer einvernehmlichen Übernahme bereit, 127,50 US-Dollar je Monsanto-Aktie zu zahlen", heißt es von dem DAX-Konzern weiter. Es sei nicht gewährleistet, dass die Parteien einen Vertragsabschluss erzielten. Der Aufsichtsrat von Bayer müsse, genauso wie die Wettbewerbsbehörden, dem Deal zustimmen.

Investoren in den USA halten es für möglich, dass auch das aktuelle Angebot nicht reicht. Sie setzen darauf, dass Bayer bis zu 135 Dollar pro Aktie bieten muss.