MÜNCHEN (buc).  Gastredner Dr. Georg Kofler, Hauptaktionär und CEO der Kofler Energies AG, referierte zum Thema „Ökonomie trifft Ökologie: Energieeffizienz und Klimaschutz als Geschäftsmodell“. Die Preise gingen an den Photovoltaik-Hersteller Gehrlicher Solar, an den Elektronik-Hersteller Zollner Elektronik, an den Produzenten von Autopflegemitteln Sonax sowie an den Hersteller von Hochfrequenztechnikgeräten Rosenberger Hochfrequenztechnik.

Die Jury hat für die zwei Kategorien (Innovationskultur – Erfolgsfaktor im Mittelstand, Mit dem Kunden in die Zukunft – von der Kundenidee zur Innovation) jeweils zwei Preisträger ausgewählt. Begleitend zum Wettbewerb erstellte die Ludwig-Maximilians-Universität München die Studie „Ideenschmiede Mittelstand“, die Prof. Dr. Anja Tuschke vorstellte. Die Preisverleihung war die zweite des in sechs Regionen ausgelobten Axia-Awards – heute findet die Verleihung des Axia-Awards Ost in Dresden statt.

„In Sachen Innovation ist der Mittelstand eine treibende Kraft, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Mittelständische Unternehmen in Deutschland verstehen es durch die Umsetzung innovativer Konzepte wie Ideen-Workshops und Ausbildungszentren, sich gegen die Konkurrenz größerer Unternehmen zu behaupten. Die besondere Stärke des Mittelstands ist seine langfristige Kundenbindung, die er geschickt für sich zu nutzen weiß“, erläutert Klaus Löffler, Partner bei Deloitte.