VW Bayern Klage

Dem VW-Konzern steht eine Klage des bayerischen Finanzministeriums ins Haus. - Bild: VW

Weltweit klagen unzählige Anleger, weil sie glauben, Volkswagen habe zu spät über den drohenden Skandal um manipulierte Abgaswerte informiert. Erst in der Nacht auf Dienstag hat Volkswagen vor einem US-Gericht beantragt, eine entsprechende Schadensersatzforderung abzuweisen. In der Klageerwiderung schreibt Volkswagen, seine Manager hätten die Anleger im Zuge des Abgasskandals nicht durch Falschbehauptungen fehlgeleitet.

Der frühere Konzernchef Martin Winterkorn etwa habe im Mai 2014 zwar einen Hinweis auf Untersuchungen der US-Behörden mit Blick auf ein möglicherweise in VW-Modellen eingebautes "Defeat-Device" zur Manipulation von Abgaswerten erhalten, erklärt Volkswagen in dem beim Bundesbezirksgericht in San Francisco eingereichten Schreiben.

Das entsprechende Memo an Winterkorn habe aber keinen Hinweis darauf enthalten, dass Volkswagen die Abgaswerte tatsächlich manipulierte. Mit ähnlichen Argumenten hat sich der Konzern auch schon gegen Klagen in Deutschland gewehrt.

Zu der nun angekündigten Forderung aus Bayern gab ein Volkswagen-Sprecher am Dienstag keine Stellungnahme ab. Die Klage liege dem Unternehmen bislang nicht vor, sagte er auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Volkswagen hat im Zusammenhang mit dem Abgasskandal bislang Rückstellungen von rund 17,8 Milliarden Euro gebildet.

SUVs, Sportwagen, Vans - Die Neuerungen

  • Platz 3 bei den Geländewagen/SUV: Mercedes GLC. Auch hier werden viele Sicherheits- und Bequemlichkeitsfeatures geboten. Für einen Ausflug ins Gelände sind die meisten dieser Fahrzeuge allerdings nicht geeignet. - Bild: Daimler

    Platz 3 bei den Geländewagen/SUV: Mercedes GLC. Auch hier werden viele Sicherheits- und Bequemlichkeitsfeatures geboten. Für einen Ausflug ins Gelände sind die meisten dieser Fahrzeuge allerdings nicht geeignet. - Bild: Daimler

  • Platz 2 bei den Geländewagen/SUV: Audi Q7. Dicht dahinter auf Platz 2 folgt Audi. Das Segment SUV kommt von allen Fahrzeugkategorien mit den meisten Innovationen daher. - Bild: Audi

    Platz 2 bei den Geländewagen/SUV: Audi Q7. Dicht dahinter auf Platz 2 folgt Audi. Das Segment SUV kommt von allen Fahrzeugkategorien mit den meisten Innovationen daher. - Bild: Audi

  • Platz 1 bei den Geländewagen/SUV: Tesla Model X. Selbständiger Spurwechel ohne Kollision: Tesla punktet mit autonomen Fahrverhalten und den Flügeltüren, die auch in engen Parklücken funktionieren und dem Auto einen hohen Wiedererkennungswert geben. - Bild: Tesla

    Platz 1 bei den Geländewagen/SUV: Tesla Model X. Selbständiger Spurwechel ohne Kollision: Tesla punktet mit autonomen Fahrverhalten und den Flügeltüren, die auch in engen Parklücken funktionieren und dem Auto einen hohen Wiedererkennungswert geben. - Bild: Tesla

  • Platz 3 bei den Sportwagen: Mazda MX-5. Mazda baut dieses Modell schon seit 27 Jahren, ein vergleichsweise bezahlbarer Sportwagen, der jetzt besser ausbalanciert sein soll. - Bild: Mazda

    Platz 3 bei den Sportwagen: Mazda MX-5. Mazda baut dieses Modell schon seit 27 Jahren, ein vergleichsweise bezahlbarer Sportwagen, der jetzt besser ausbalanciert sein soll. - Bild: Mazda

  • Platz 2 bei den Sportwagen: Audi R8. In diesem Segment beschränken sich die Neuerungen mehr auf eine neuere Version des Autos und ein damit verbessertes Design. - Bild: Audi

    Platz 2 bei den Sportwagen: Audi R8. In diesem Segment beschränken sich die Neuerungen mehr auf eine neuere Version des Autos und ein damit verbessertes Design. - Bild: Audi

  • Platz 1 bei den Sportwagen: Porsche 911. Bei den Sportwagen waren die Bewertungen sehr knapp. Der Porsche bekam ein Facelift und eine Multikollisionsbremse, mit der fatale Folgeschäden nach einem Unfall vermieden werden sollen. - Bild: Porsche

    Platz 1 bei den Sportwagen: Porsche 911. Bei den Sportwagen waren die Bewertungen sehr knapp. Der Porsche bekam ein Facelift und eine Multikollisionsbremse, mit der fatale Folgeschäden nach einem Unfall vermieden werden sollen. - Bild: Porsche

  • Platz 3 bei den Vans: Ford S-Max. Der Ford glänzt mit einem adaptiven Scheinwerfersystem, das auch um die Kurve leuchtet. Neu ist zudem eine Verkehrsschild-Erkennung, auf deren Basis die Geschwindigkeit jeweils angepasst wird. - Bild: Ford

    Platz 3 bei den Vans: Ford S-Max. Der Ford glänzt mit einem adaptiven Scheinwerfersystem, das auch um die Kurve leuchtet. Neu ist zudem eine Verkehrsschild-Erkennung, auf deren Basis die Geschwindigkeit jeweils angepasst wird. - Bild: Ford

  • Platz 2 bei den Vans: VW Touran. Der große Kofferraum ist einfach mit dem Fuß zu öffnen: Wenn der Schlüssel in der Tasche ist, kann eine Person mit vollen Händen eine Fußbewegung unter das Fahrzeug machen und die Klappe öffnet automatisch. - Bild: VW

    Platz 2 bei den Vans: VW Touran. Der große Kofferraum ist einfach mit dem Fuß zu öffnen: Wenn der Schlüssel in der Tasche ist, kann eine Person mit vollen Händen eine Fußbewegung unter das Fahrzeug machen und die Klappe öffnet automatisch. - Bild: VW

  • Platz 1 bei den Vans: Renault Espace. Die Neuheiten bei Renault: Tempomat mit Kollisionswarnung, Geschwindigkeitsanpassung, auch nach Wetterlage oder Uhrzeitbeschränkung. - Bild: Renault

    Platz 1 bei den Vans: Renault Espace. Die Neuheiten bei Renault: Tempomat mit Kollisionswarnung, Geschwindigkeitsanpassung, auch nach Wetterlage oder Uhrzeitbeschränkung. - Bild: Renault