FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Wie das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte, kletterten die Erlöse 2010 um fast 25% auf rund 1,7 Mrd Euro, während der Gewinn vor Steuern um 41% auf rund 61,7 Mio Euro zulegte. Im Dezember hatte Bechtle bereits angekündigt, 2010 mehr als 1,6 Mrd Euro zu erlösen, sich zugleich aber wenig optimistisch gezeigt, auch beim Vorsteuergewinn den bisherigen Rekord zu knacken.

Im Geschäftsjahr 2009 hatte der TecDAX-Konzern aus Neckarsulm unter der Wirtschaftskrise und einer daraus resultierenden Investitionsunlust der Kunden gelitten, allerdings hatte sich die Nachfrage schon im vierten Quartal des Krisenjahres wieder spürbar belebt. Ein abruptes Ende dieses Aufschwungs scheint derzeit nicht in Sicht: So kletterte der Umsatz im Schlussquartal 2010 gegenüber dem Vorjahr um 35% auf rund 560 Mio Euro.

Im bisherigen Rekordjahr 2008 hatte Bechtle einen Umsatz von 1,43 Mrd Euro und einen Gewinn vor Steuern von 61,5 Mio Euro eingefahren. Die vollständigen Ergebnisse für das abgelaufene Jahr sollen am 17. März vorgelegt werden.

Den Großteil seiner Einnahmen erzielt Bechtle im Segment Systemhaus, das für überwiegend mittelständische Kunden vollen Service rund um das Thema IT anbietet. Die Aktivitäten sind dabei auf Deutschland, Österreich und die Schweiz begrenzt. Daneben hat Bechtle eine Handelssparte, die etwa Hardware, Software und IT-Zubehör in mehreren europäischen Ländern an Geschäftskunden direkt vertreibt.