"Datendienste und die Vernetzung von Fahrzeugen verändern den Betrieb von Nutzfahrzeugen dramatisch

"Datendienste und die Vernetzung von Fahrzeugen verändern den Betrieb von Nutzfahrzeugen dramatisch und eröffnen Herstellern enorme Chancen", sagte der Lkw-Vorstand Wolfgang Bernhard. - Bild: Mercedes-Benz

Daimlers Lkw-Sparte treibt die Vernetzung voran. Dafür hat das Stuttgarter Unternehmen einen Minderheitsanteil am langjährigen Technologiepartner Zonar Systems erworben.

Das Unternehmen mit Sitz in Seattle entwickelt und bietet Dienste im Bereich Logistik, Telematik und Konnektivität an.

Gemeinsam mit Zonar werde Daimler Trucks Anwendungen für den nordamerikanischen Kunden auf den Markt bringen, hieß es in der Daimler-Mitteilung weiter. Zonar werde dabei jedoch weiter als eigenständiges Unternehmen agieren. Der nordamerikanische Daimler-Trucks-Manager Martin Daum wird einen Sitz im Aufsichtsrat des Technologiepartners übernehmen.

“Datendienste und die Vernetzung von Fahrzeugen verändern den Betrieb von Nutzfahrzeugen dramatisch und eröffnen Herstellern enorme Chancen”, sagte der Lkw-Vorstand Wolfgang Bernhard. Man habe das Thema Vernetzung deshalb bewusst in der Strategie verankert.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht