Der Umsatz kletterte von April bis Juni im Jahresvergleich um sechs Prozent auf knapp 1,1 Milliarde Euro.

Der Umsatz kletterte von April bis Juni im Jahresvergleich um sechs Prozent auf knapp 1,1 Milliarde Euro. - Bild: Bilfinger

Der kriselnde Industriedienstleister Bilfinger hat im zweiten Jahresviertel dank einer anziehenden Nachfrage aus der Chemie- und Energieindustrie wieder einen Gewinn ausgewiesen. Unter dem Strich betrug der Gewinn zwölf Millionen Euro, wie der SDax-Konzern am Dienstag in Mannheim mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte dort noch ein Verlust von 7 Millionen Euro gestanden.

Auch im eigentlichen Geschäft lief es für Bilfinger besser. Der Umsatz kletterte von April bis Juni im Jahresvergleich um sechs Prozent auf knapp 1,1 Milliarde Euro. Aus eigener Kraft legten die Erlöse sogar um zehn Prozent zu. Der Auftragseingang wuchs um 15 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebita) betrug 12 Millionen Euro, nach einem Minus von 43 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Allerdings hatten im Vorjahr Risikovorsorgen für Altprojekte in den USA das Ergebnis deutlich belastet.

Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte Bilfinger. Für 2018 erwarten die Mannheimer weiterhin beim operativen Ergebnis (bereinigtes Ebita) eine deutliche Steigerung auf einen mittleren bis höheren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Zudem will Bilfinger den Auftragseingang aus eigener Kraft um einen mittleren einstelligen Prozentsatz steigern. Der Umsatz soll im Vergleich zu 2017 (4,04 Milliarden Euro) organisch stabil bleiben bis leicht zulegen.

Maschinenbaugipfel 2018 - Die Branche zeigt Flagge

Wann: 16. und 17. Oktober 2018
Wo: Berlin, Maritim in der Stauffenbergstraße
Was: Weltpolitische Ereignisse bleiben nicht ohne Folgen für den Maschinen- und Anlagenbau. Sei es der Brexit und seine Konsequenzen für ein gemeinsames Europa, die aktuelle Klimapolitik, die Zukunft des Antriebsstrangs oder auch Führungsthemen zu Arbeit 4.0 und Nachwuchsgewinnung – Deutschlands Innovationsbranche muss neue Strategien entwickeln.
Anmeldung und Infos: www.maschinenbau-gipfel.de