(Bild: photlook - Fotolia.com).

(Bild: photlook - Fotolia.com).

von Klaus Hiemer

LANDSBERG. „Die wirtschaftliche Lage ist ungebrochen gut. In vielen für Trumpf entscheidenden Märkten sehen wir deutliches Wachstum. Für ein Abflachen der Dynamik gibt es derzeit keine echten Anzeichen, auch wenn die Gefahr externer Schocks, etwa aufgrund der Verschuldungssituation von bestimmten Ländern in Europa, nicht restlos gebannt ist“, skizziert Dr.-Ing. Mathias Kammüller, geschäftsführender Gesellschafter der Trumpf GmbH + Co. KG, gegenüber Produktion die Situation.

Nach einer vorläufigen Prognose wird Trumpf im Geschäftsjahr 2010/11 rund 1,7 Mrd Euro Umsatz mit Werkzeugmaschinen erzielen. Das bedeutet ein Plus von 56,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Damit belegt Trumpf unangefochten Platz 1 des Rankings. Auf Rang 2 landete erneut die Schuler Group mit einem erwarteten Umsatz von 900  Mio Euro und einer Steigerung zum Vorjahr von 38,3 %. „Die Geschäftsentwicklung im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres stimmt uns zuversichtlich, diese Ziele zu erreichen“, sagt Schuler-Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert. „Die Nachfrage nach Schuler-Produkten bleibt hoch, sowohl in Europa als auch in den Wachstumsmärkten der BRIC-Staaten. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt.“

Die Ränge 3 und 4 sind traditionell fest in Schweizer Hand: Bystronic setzte 2010 rund 310 Mio Euro um, 24 % mehr als 2009. Der Spezialist für Umform- und Lasertechnik setzt auf eine starke, eigenständige Produktentwicklung. Jeder zehnte Mitarbeiter ist in der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen tätig, heißt es. Rang 4 belegt die Feintool-Gruppe mit 280,9 Mio Euro Umsatz und einem Plus von 10 % gegenüber Vorjahr. „Unsere Umsätze und Erträge entwickeln sich trotz zahlreicher negativer Einflüsse, wie dem starken Franken und dem Tsunami in Japan, weitgehend im Rahmen unserer Erwartungen“, teilt der Feinschneid-Experte mit Sitz in Lyss mit.
Als erster der drei großen italienischen Blechbearbeiter liegt die Gruppo Prima Industrie, zu der auch Finn-Power gehört, mit einem Umsatz von 250 Mio Euro (plus 8 %) auf Platz 5. Keine Angaben zur Umsatzentwicklung machten Salvagnini (Italien) und LVD (Belgien). Schätzungen zufolge liegen sie weiter auf den Rängen 6 und 7. Die italienische BLM Group erzielte 121 Mio Euro Umsatz. Arku Maschinenbau belegt Rang 9, gefolgt von Flow Europe.

aus Produktion Nr. 33-34, 2011