Euroblech,2016,Hannover,Messe

Die Euroblech 2016 hat an fünf Tagen insgesamt 60.636 Besucher aus rund einhundert Ländern nach Hannover gelockt. - Bild: Mack Brooks Exhibitions

„Der Trend zur vernetzten Fertigung bei den unterschiedlichen Prozessen in der Blechbearbeitung gibt der Branche und ihrer internationalen Leitmesse einen technologischen und konjunkturellen Aufwind,“ erklärt Nicola Hamann, Geschäftsführerin des Veranstalters Mack Brooks Exhibitions. „Die Atmosphäre auf der Messe war deshalb dieses Jahr geprägt von der Faszination, die von technologischen Innovationen ausgeht, sowie von vielen positiven, internationalen Geschäftskontakten.“

„Mit einem Zuwachs von 2 Prozent bei den Besucherzahlen gegenüber der Vorveranstaltung konnte die Euroblech dieses Jahr wieder deutlich über 60.000 Besucher verzeichnen. Selbst der Streik zweier deutscher Fluglinien am dritten Messetag konnte die gute Laune der Messeteilnehmer und die positive Entwicklung der Besucherzahlen nicht trüben. Das Ergebnis des Branchenbarometers Euroblech 2016 steht also mit seiner Rekordausstellungsfläche von knapp 88.000 Quadratmetern netto und einem nachhaltigen Wachstum an Besucherzahlen, vor allem aus dem Ausland, für eine gesunde Konjunktur dieses weltweit agierenden Industriesektors“, so Nicola Hamann.

Mit einem Rekordanteil von 39 Prozent an ausländischen Besuchern ist die Messe analog zum diesjährigen Rekordanteil von 54 Prozent bei den ausländischen Ausstellern noch einmal um jeweils zwei Prozentpunkte internationaler geworden. Vor allem aus Asien konnte ein Besucherzuwachs von 30 Prozent erzielt werden, aber auch aus den EU-Ländern außerhalb Deutschlands kamen 11 Prozent mehr Messebesucher nach Hannover. Wichtigste Besucherländer auf der Euroblech 2016 waren, neben Deutschland, die Niederlande, Italien, Schweden, Frankreich, Spanien, die Schweiz, Österreich, Polen, Großbritannien, die Türkei und Indien.

Die Besucher kamen zu fast 80 Prozent aus der Industrie; weitere größere Bereiche waren Handwerk, Handel und Dienstleistungen. Wichtigste Sektoren, aus denen die Besucher kamen, waren der Maschinenbau, Eisen-, Blech- und Blechprodukte, Stahl- und Leichtmetallbau sowie die Automobilindustrie und deren Zulieferer.

Der Fachbesucheranteil war mit 99 Prozent gewohnt hoch. Neben der großen Internationalität ihrer Besucher konnte die Messe auch wieder mit einem Publikum punkten, dass zum Großteil aus Vertretern des Top-Managements mit hoher Entscheidungs-/Beschaffungskompetenz bestand. Der Anteil der Besucher, die an Kaufentscheidungen beteiligt sind, ist im Vergleich zur vergangenen Messe um 3 Prozent auf 84 Prozent gestiegen.

Die vorläufige Auswertung der Messeanalyse zeigt, dass Aussteller und Besucher mit der diesjährigen Euroblech sehr zufrieden waren. Besucher lobten vor allem die Vollständigkeit und die Internationalität des Messeangebots. Die Ausstellerfirmen gaben an, ein topqualifiziertes, internationales Fachpublikum mit hoher Entscheidungsbefugnis angetroffen zu haben, sowie vor allem auch viele neue Kontakte geschlossen zu haben.

Mack Brooks Exhibitions Ltd