Der 7er gilt als BMWs luxuriösestes Fahrzeug. Der Anteil des Modells am Gesamtabsatz des Münchener

Der 7er gilt als BMWs luxuriösestes Fahrzeug. Der Anteil des Modells am Gesamtabsatz des Münchener Konzerns ist in den vergangenen Jahren aber geschrumpft. - Bild: BMW Group

Der Münchener Premiumautobauer BMW will seine zahlungswilligsten Kunden beim neuen Topmodell 7er künftig mit mehr Individualität und neuer Assistenztechnik überzeugen.

Das Topmodell der Oberklasse wird in Zukunft in unterschiedlichen Design-Varianten erhältlich sein und etwa ferngesteuert parken können.

“Im neuen 7er steckt alles, was wir heute bei BMW können”, sagte Konzernchef Harald Krüger am Mittwoch bei der Presse-Vorstellung der neuesten Ausgabe der Luxus-Limousine in München. Die ersten neuen 7er will BMW Ende Oktober ausliefern. Wie BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner am Rand der Modellpremiere sagte, strebt der Hersteller an, so viele Fahrzeuge der neuen 7er-Reihe auszuliefern wie von keiner früheren Ausgabe des Topmodells.

Marktanteile zurückgewinnen

Der 7er gilt als BMWs luxuriösestes Fahrzeug. Der Anteil des Modells am Gesamtabsatz des Münchener Konzerns ist in den vergangenen Jahren aber geschrumpft: Bei BMW steigt die Bedeutung von SUVs und kleinerer Fahrzeuge wie die der 1er-Reihe. Im 7er demonstriert BMW gleichwohl weiter den Stand der eigenen technischen Entwicklung. Der neue 7er bedeute einen weiteren Technologiesprung, sagte Konzernchef Krüger vor dem Hintergrund. Die Fahrzeuge der Modellreihe bestünden im Kern etwa aus einer Carbon-Karosserie. Der neue 7er sei zudem unter anderem in der Lage, die Geschwindigkeit automatisch an Tempolimits anzupassen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke