BMW,Vorstand,Peter Schwarzenbauer,Förderprämie,Elektromobilität,Durchbruch,E-Mobility

BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer erwartet keinen Durchbruch der Elektromobilität vor 2020. - Bild: BMW

"Der Absatz von elektrifizierten Fahrzeugen nimmt bei der BMW Group deutlich zu. Ich glaube aber, die Jahre zwischen 2020 und 2025 werden die wichtigsten für die E-Mobilität werden", sagte Schwarzenbauer der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

BMW hatte früher als andere mit der i-Gruppe in die Elektromobilität investiert. "Wir haben jetzt gelernt, dass die Entwicklung zwar stetig, aber doch etwas langsamer ist, als wir das vor ein paar Jahren angenommen haben", so der Vorstand.

Deshalb rechne er auch beim neuen Mini E mit einer starken Nachfrage von 2020 an. BMW setzt große Hoffnungen in den elektrisch angetriebenen Kleinwagen. "Das Auto wird so spannend, dass man es durchaus als fünften Superhero bezeichnen kann", so Schwarzenbauer. "Damit ist die Modellpalette dann komplett."