Boeing erhält Auftrag über 20 Jumbojet-Frachtflugzeuge in Russland. - Bild: Boeing

Boeing erhält Auftrag über 20 Jumbojet-Frachtflugzeuge in Russland. - Bild: Boeing

Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr Group will ihre Flotte mit bis zu 20 neuen Boeing 747-8 Transportmaschinen aufstocken.

Eine entsprechende Zusage wurde am Mittwoch von beiden Unternehmen unterzeichnet. Sie signalisiert nicht nur eine Erholung auf dem durch die weltweite Rezession stark angeschlagenen Luftfrachtmarkt. Der Großauftrag würde, sobald von beiden Seiten festgezurrt, auch die Lebensdauer der altgedienten Maschine von Boeing verlängern. Dem US-Flugzeughersteller zufolge wäre der Deal nach Listenpreisen bis zu 7,4 Milliarden US-Dollar wert. Allerdings werden Kunden gewöhnlich großzügige Rabatte eingeräumt.

Die Nachfrage nach den größten vierstrahligen Maschinen des US-Herstellers, sowohl in der Fracht- als auch der Passagierausführung, ist deutlich hinter die nach den kleineren zweistrahligen Maschinen zurückgefallen. Im Jahresverlauf wird Boeing daher seine Produktion auf monatlich im Schnitt 1,3 Flugzeuge von zuvor 1,5 herunterfahren. Im Jahr würden dann entsprechend 15 bis 16 Maschinen produziert.

“Diese zusätzlichen 20 Flugzeuge werden im Laufe der kommenden sieben Jahre durch eine Kombination aus Direktkäufen und Leasing erworben”, teilte Boeing auf der Pariser Luftfahrtschau mit.

Volga-Dnepr betreibt bereits sechs 747-8 Transportmaschinen sowie acht ältere Jumbojet-Frachtflugzeuge.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht