Boeing,Wartung,Ersatzteile

Boeing will künftig verstärkt im Ersatzteil- und Wartungsgeschäft Fuß fassen. - Bild: Boeing

Bislang bietet Boeing nach eigenen Angaben gerade mal für etwa 8 Prozent seiner rund 10.000 im Betrieb befindlichen Verkehrsflugzeuge Ersatzteile und Service an.

Dabei ist es dem Airbus-Rivalen schon seit Jahren ein Dorn im Auge, dass andere Firmen mit dem Ersatzteilegeschäft ein gutes Geschäft machen. Nun will Boeing nachziehen und die jährlichen Umsätze im Ersatzteile- und Service-Geschäft für kommerzielle und Militärflugzeuge in den kommenden fünf Jahren auf 50 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppeln - ein Schritt, der auch der Gewinnmarge von gegenwärtig rund 10 Prozent auf die Sprünge helfen soll.

Vorbild für Boeing sind die Triebwerkshersteller, die mit dem Verkauf der Flugzeugtriebwerke weniger Geld verdienen als mit dem späteren Wartungs- und Ersatzteilegeschäft.

Video: Drei Minuten für eine Boeing 737

Die US-Fluglinie Southwest Airlines hat bei Boeing eine 737 bestellt - inklusive Sonderlackierung mit dem Staatswappen des Bundesstaates Florida. Die Flugzeugbauer zeigen hier im Video, wie die "Florida One" entsteht - in drei Minuten. mehr...