Boeing Poseidon P8A

Boeing ist der Lieferung von neun Militärmaschinen des Typs Poseidon an Großbritannien einen Schritt näher gekommen. - Bild: Boeing

Der Verkauf soll von Regierung zu Regierung abgewickelt werden. Der Auftrag habe ein Volumen von rund 3,2 Milliarden US-Dollar. Ein Lieferzeitpunkt steht noch nicht fest.

Die Briten wollen mit den Seeaufklärern und U-Boot-Jägern die Lücke füllen, die entstand, nachdem eine ältere Flotte 2010 stillgelegt wurde. Ein Programm, wonach die Maschinen mit britischen Flugzeugen ersetzt werden sollen, wurde aufgegeben.

Großbritannien wäre der dritte ausländische Kunden für die P-8A nach Indien und Australien. Bei der Maschine handelt es sich um eine stark modifizierte Version des Kassenschlagers unter den Passagierflugzeugen, der Boeing 737. Der Airbus-Wettbewerber sieht in den nächsten 10 Jahren Exportchancen für mehr als 100 Poseidon.