Das Boeing-Headquarter in Chicago: Nach Ansicht des US-Konzerns wird die Finanzierung von Flugzeugen

Das Boeing-Headquarter in Chicago: Nach Ansicht des US-Konzerns wird die Finanzierung von Flugzeugen durch die Staatsschuldenkrise teurer werden (Bild: Boeing)

LONDON (Dow Jones/ks)–Der US-Flugzeughersteller sei sich des Ernstes der wirtschaftlichen Situation bewusst, sagte Kostya Zolotusky, Managing Director für Kapitalmarktentwicklung bei Boeing. Die Auswirkungen auf die Flugzeugfinanzierung seien allerdings “tragbar und werden sich über viele Jahre ergeben”.

Die Kapitalmärkte dürften die Lücken füllen, die durch einen etwaigen Rückzug der Banken aus dem Nischensektor entstünden, sagte er. Die Krise werde allerdings zu höheren Zinsspreads für die Kunden führen und die Finanzierung damit verteuern. In der vergangenen Woche war aus Kreisen verlautet, die französischen Großbanken BNP Paribas und Societe Generale würden angesichts der wachsender Sorgen über eine Dollarverknappung derzeit die zukünftige Rolle ihrer Projektfinanzierungssparten überprüfen.

Boeing habe angesichts der in 2013 in Kraft tretenden neuen Kapitalanforderungen nach Basel III und Regeln für Ausfuhrkredite bereits damit gerechnet, dass sich die Rolle der Geschäftsbanken in dem Markt verringern werde, sagte Zolotusky. Für die meisten der bis Ende diesen Jahres ausgelieferten Maschinen mit einem Auftragswert von insgesamt 77 Mrd Dollar steht die Finanzierung dem Manager zufolge längst. Üblicherweise werden zwischen 25% und 28% der Transaktionen von Gsechäftsbanken finanziert, davon zu 80% von europäischen Instituten. Banker hätten sich aber für das kommende Jahr besorgt gezeigt, ob sie die nötigen Mittel bereitstellen können.