Die steigende Produktion des Hoffnungsträgers 787 Dreamliner (Bild)  und des

Die steigende Produktion des Hoffnungsträgers 787 Dreamliner (Bild) und des Brot-und-Butter-Modells 737 ließ die Auslieferungen deutlich über den Wert des Vorjahres von 648 Maschinen steigen. - Bild: Boeing

Die steigende Produktion des Hoffnungsträgers 787 Dreamliner und des Brot-und-Butter-Modells 737 ließ die Auslieferungen deutlich über den Wert des Vorjahres von 648 Maschinen steigen, wie der Airbus-Wettbewerber mitteilte. Boeing erhielt dabei neue Bestellungen abzüglich Stornierungen für 1.432 Jets.

Mit der Produktion erfüllten die Amerikaner ihre eigene Prognose, die auf eine Auslieferung von 715 bis 725 Flugzeugen gelautet hatte. Sowohl Boeing als auch Airbus haben einen Auftragsbestand, der für die kommenden sechs bis sieben Jahre reicht. Entscheidend für den finanziellen Jahresabschluss sind aber die Auslieferungen, denn erst dann fließt der Großteil des Geldes.

Airbus wird erst kommende Woche über Auslieferungen und Bestellungen im vergangenen Jahr berichten. Bis November 2014 hatten die Europäer netto 1.031 Bestellungen erhalten, hinzu kamen 139 im Dezember. Airbus hatte sich für das vergangene Jahr 620 Auslieferungen vorgenommen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke