Bombardier, global 7000

Bei Bombardier - hier ein Business-Jet Global 7000 des Unternehmens - blickt man optimistisch auf 2018. - Bild: Bombardier

Faktenübersicht Bombardier 2018

  • 2018 wird ein Umsatzwachstum von rund 1 Milliarde US-Dollar über der Guidance für 2017 angestrebt
  • Es wird erwartet, dass das EBIT vor Sonderfaktoren 2018 auf 800 bis 900 Millionen US-Dollar steigen wird
  • Der freie Cashflow soll um rund 1 Milliarde US-Dollar verbessert werden, und es soll 2018 beim freien Cashflow Breakeven plus/minus 150 Millionen US-Dollar erreicht werden
  • Der Sanierungsplan zum Erreichen der finanziellen Ziele für 2020 verläuft planmäßig
  • Das Ziel für die nächsten drei Jahre ist, den Umsatz um 4 Milliarden US-Dollar zu steigern und das EBITDA vor Sonderfaktoren und das EBIT vor Sonderfaktoren mehr als zu verdoppeln
  • Das Ziel für den freien Cashflow im Jahr 2020 liegt im Bereich von 750 Millionen bis 1 Milliarde US-Dollar

Bombardier hat seine Guidance 2018 veröffentlicht und bestätigt, dass der auf fünf Jahre angelegte Sanierungsplan des Unternehmens weiterhin planmäßig verläuft. Das Unternehmen bekräftigte auch seine Guidance 2017 in der revidierten Fassung und bestätigte so die Prognosen für das laufende Jahr.

"Wir nähern uns der Halbzeit unseres auf fünf Jahre angelegten Sanierungsplans, erfüllen weiterhin unsere Verpflichtungen und bauen eine solide Grundlage für die Generierung nachhaltigen rentablen Wachstums in der Zukunft auf", sagte Alain Bellemare, Präsident und Chief Executive Officer von Bombardier Inc. "Wir sind weiterhin genau im Plan, um unsere Guidance für 2017 und unser Ziel für den freien Cashflow 2018 zu erreichen, und sind auf dem besten Weg, unsere Ziele für 2020 zu erreichen."

Für 2018 strebt Bombardier einen Umsatz im Bereich von 17 bis 17,5 Milliarden US-Dollar an, was im Durchschnitt einer Steigerung von 1 Milliarde US-Dollar gegenüber der Guidance für 2017 entspricht. Es wird erwartet, dass sich dieser Zuwachs aus Fortschritten bei Schlüsselprojekten bei Bombardier Transportation und einer höheren Anzahl von Flugzeuglieferungen der Serie C ergibt.

Angesichts der Umstrukturierungsmaßnahmen des Unternehmens zur Steigerung der Ergebnisse über das gesamte Portfolio hinweg wird laut Mitteilung davon ausgegangen, dass sich das EBITDA für 2018 vor Sonderfaktoren in der Bandbreite von 1,15 bis 1,25 Milliarden US-Dollar bewegen wird. Es wird davon ausgegangen, dass sich das EBIT für 2018 vor Sonderfaktoren im Bereich 800 bis 900 Millionen US-Dollar bewegen wird, was einer Steigerung von 20 Prozent gegenüber der Guidance für 2017 entspricht, dem Mittel der Bandbreite gemäß? den IFRS-15-Standards.

Bomabrdier ist zuversichtlich

Bombardier strebt laut Mitteilung an, im Jahr 2018 beim freien Cashflow Breakeven plus oder minus 150 Millionen US-Dollar zu erreichen, hauptsächlich durch Verbesserung der Investitionen in das Nettoumlaufvermögen und durch niedrigere Entwicklungskosten, da der Zyklus von Großinvestitionen des Unternehmens sich dem Ende nähert, weil erwartet wird, dass das Global 7000 im zweiten Halbjahr 2018 in Dienst genommen wird. Breakeven beim freien Cashflow bedeutet eine Verbesserung um etwa 1 Milliarde US-Dollar gegenüber der Guidance von Bombardier für 2017.

"Das Portfolio von Bombardier hat einen gewaltigen Wert, und wir sind zuversichtlich, dass wir die richtige Strategie und das richtige Team haben, um dieses Potenzial für unsere Kunden und Aktionäre voll ausschöpfen zu können", fuhr Bellemare fort. "Zum Jahresende 2017 bleiben wir auf die Ausführung und auf das Vorantreiben der Umstrukturierung des gesamten Portfolios fokussiert, um unsere Ziele für 2020 zu erreichen."

Bombardier