Das Stuttgarter Unternehmen verstärkt sich im Servicemarkt für Fahrzeugklimaanlagen.

STUTTGART (gk). Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket der Bosch-Gruppe hat am 7. Dezember die RTI Technologies Co., Ltd. übernommen. RTI Technologies ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Wartungsausrüstung im Kraftfahrzeug-Bereich spezialisiert, einschließlich Wartungsgeräten für Klimaanlagen. Das Unternehmen mit Sitz in York, Pennsylvania (USA), erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 12 Mio Dollar (8,6 Mio Euro) und beschäftigt 36 Mitarbeiter, die alle von Bosch übernommen werden. Über Einzelheiten der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart.

„Für den Bereich Diagnostics von Bosch bietet das Klimaservice-Geschäft eine große globale Wachstumschance“, so Robert Hanser, Vorsitzender des Bereichsvorstands des Bosch-Geschäftsbereichs Automotive Aftermarket. „Der Kauf von RTI Technologies eröffnet uns eine hervorragende Möglichkeit, die Anforderungen unserer Kunden an Klimaservicegeräte im Kraftfahrzeug-Bereich zu erfüllen, insbesondere im Hinblick auf die Klimaanlagen-Wartung mit dem zukünftigen Kältemittel R1234yf. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden, insbesondere auf dem europäischen Markt, ab dem nächsten Jahr diese innovativen Geräte anzubieten.“

Die 1990 gegründete RTI entwickelt, montiert und vertreibt ein umfassendes Portfolio an Wartungsausrüstung im Kraftfahrzeug-Bereich, einschließlich Klimaservicegeräte für Fahrzeug-Klimaanlagen für den US-Markt. Das Unternehmen verfügt über eine besondere Marktposition im Bereich Klimaservicegeräte, die in Verbindung mit dem neuen Kältemittel R1234yf verwendet werden können, das Anfang 2011 auf dem europäischen Markt eingeführt wird.