Von links nach rechts: Dr. Karl Nowak (Vorsitzender der Geschäftsführung Zentralbereich Einkauf

Von links nach rechts: Dr. Karl Nowak (Vorsitzender der Geschäftsführung Zentralbereich Einkauf und Logistik von Bosch), Gert-Thomas Höhn (Geschäftsführer Arnold Umformtechnik), Andreas Egelseder (Global Sales Director Arnold Umformtechnik), Alfons Lesch (Leiter Einkauf indirekte Güter und Dienstleistungen im Zentralbereich Einkauf und Logistik von Bosch).

FORCHTENBERG (mg). Bosch verleiht den weltweit ausgeschriebenen Lieferantenpreis bereits zum zwölften Mal seit 1987. Die Prämierung findet alle zwei Jahre statt. Dabei waren die Preisträger niemals so international, wie in diesem Jahr. Insgesamt 31 der 60 Preisträger haben ihren Dienstsitz außerhalb Deutschlands.

Arnold, Spezialist für intelligente Verbindungslösungen, die im Hause Bosch z.B. in Lichtmaschinen Einsatz finden, konnte sich gegen stärkste Konkurrenz aus dem In- und Ausland durchsetzen. Dabei gehört das Unternehmen schon traditionell zu den leistungsstarken Zulieferern der Bosch-Gruppe. Die Auszeichnung gilt für das Forchtenberger Unternehmen, das zur weltweit tätigen Würth-Gruppe gehört, als Beweis und Lohn für das permanente Investment in die ständige Verbesserung von Technologie, Zuverlässigkeit, Qualität und Preisverhalten.

„Wir sehen durch die Preisverleihung eine Bestätigung unserer Strategie der Entwicklungspartnerschaft welche es uns ermöglicht bereits in der Frühphase des Produktentstehungsprozesses zusammen mit unserem Kunden die jeweils wirtschaftlich und technologisch sinnvollste Lösung zu kreieren“, so Gert-Thomas Höhn, Geschäftsführer von Arnold Umformtechnik.