Die Bosch Gruppe hat das bisherige Gemenischaftsunternehmen mit ZF Friedrichshafen, ZF Lenksysteme

Die Bosch Gruppe hat das bisherige Gemenischaftsunternehmen mit ZF Friedrichshafen, ZF Lenksysteme (ZFLS) übernommen. - Bild: Bosch

Das ehemalige Gemeinschaftsunternehmen ZF Lenksysteme wird als eigenständiger Geschäftsbereich in die Bosch-Gruppe eingegliedert und künftig Robert Bosch Automotive Steering GmbH heißen. Über den neuen Unternehmensnamen haben die ZFLS-Mitarbeiter abgestimmt.

ZFLS beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiter in acht Ländern. Im Jahr 2013 betrug der Umsatz rund 4,1 Milliarden Euro. Mit insgesamt 20 Standorten unter anderem in Europa, den USA, China, Indien, Brasilien und Malaysia ist das Unternehmen auf den wichtigsten Automobilmärkten der Welt vertreten.

Mehr als jeder zehnte Mitarbeiter des neuen Bosch-Geschäftsbereichs, also insgesamt rund 1.400, arbeitet in der Entwicklung. Der Forschungs- und Entwicklungsaufwand lag 2013 bei zirka 238 Millionen Euro. Seit seiner Gründung vor etwas mehr als 15 Jahren hat das Unternehmen rund 750 Patente angemeldet.

Mobility Solutions ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2014 nach vorläufigen Zahlen mit 33,3 Milliarden Euro 68 Prozent zum Umsatz bei. Der Bereich Mobility Solutions ist im Wesentlichen in folgenden Geschäftsfeldern tätig: Einspritztechnik für Verbrennungsmotoren, alternative Antriebskonzepte, effiziente und vernetzte Nebenaggregate, Systeme für aktive und passive Fahrzeugsicherheit, Assistenz- und Komfortfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation sowie Konzepte, Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel.

Die Bosch-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 nach vorläufigen Zahlen mit rund 290.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 48,9 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology.

Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern. Inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund 4 600 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben.

Bosch/Stefan Weinzierl