Leopard A6

Die Bundesregierung hat die Fusion des Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann (KMW) mit seinem französischen Konkurrenten Nexter zu einem neuem Rüstungsriesen abgesegnet. - Bild: KMW

Nach einer vertieften Überprüfung habe das Bundeswirtschaftsministerium der Fusion die Genehmigung erteilt, sagte ein Sprecher des Ministeriums. "Die Prüfung ist mittlerweile abgeschlossen worden, und die Freigabe nach dem Außenwirtschaftsgesetz wurde erteilt", erklärte Ministeriumssprecher Adrian Toschev bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Nach Angaben des Nachrichtenmagazins Focus, das zuerst über die Billigung berichtet hatte, wird das strenge deutsche System der Rüstungsexportkontrolle nach Einschätzung des Ministeriums durch den Zusammenschluss nicht berührt. Von deutscher Seite stehe der Fusion damit nichts mehr im Wege. Das fusionierte Unternehmen, das beide Unternehmen im Juli beschlossen hatten, solle rund 6.000 Mitarbeiter beschäftigen und fast zwei Milliarden Euro Umsatz pro Jahr erzielen.