Pfeiffer,Busch

Busch hat bei einer Übernahme des Maschinenbauers Pfeiffer Vacuum den Chefposten in dessen Aufsichtsrat gefordert. - Bild: Pfeiffer Vacuum

"Wir sind interessiert, den Vorsitz mit einem Familienmitglied zu besetzen", sagte der geschäftsführende Gesellschafter der Busch-Gruppe, Sami Busch, in einem Interview mit Euro am Sonntag. Der Chefposten im Kontrollgremium solle "unser erhebliches Investment (...) repräsentieren", ergänzte Busch.

Die Busch-Gruppe werde im Falle einer Übernahme als "erfahrener Branchenkenner" den Vorstand von Pfeiffer Vacuum konstruktiv unterstützen, kündigte Sami Busch an. Dieser lehnt das Kaufangebot von Busch jedoch nach wie vor als nicht ausreichend ab. Die Busch-Gruppe hält mittlerweile einen Anteil von rund 30 Prozent an Pfeiffer Vacuum.

Mehr zum Thema:

Übernahme unerwünscht
Pfeiffer Vacuum bekräftigt Ablehnung der Busch-Offerte
Der Vorstand von Pfeiffer Vacuum hat abermals seine Ablehung für das aufgestockte Übernahmeangebot der Busch-Gruppe betont. mehr...

Vakuum-Technik
Busch Gruppe fühlt sich bei Pfeiffer-Übernahme bestärkt
Die Busch-Gruppe ist bereits Großaktionär bei Pfeiffer und hat ein Übernahmeangebot für den Konzern vorgelegt. Durch das frühzeitige Überschreiten der Kontrollschwelle bei Pfeiffer fühlt sich Busch in dem Vorhaben bestärkt. mehr...