Wenn man in den Krieg ziehe, brauche man die richtigen Waffen, zitiert IHS Automotive aus einem

Wenn man in den Krieg ziehe, brauche man die richtigen Waffen, zitiert IHS Automotive aus einem Analysten-Gespräch mit Cadillac-Chef Johan de Nysschen. - Bild: Frank Volk

Ungewöhnlich martialisch hat Cadillac-Chef Johan de Nysschen die Wachstumsoffensive der GM-Luxus-Marke in Europa verbal untermauert. Wenn man gegen Audi, BMW und Mercedes bestehen wolle, werde das ein “brutaler Krieg”.

Für den Ex-Audi-Manager und vormaligen Infiniti-Chef ist der Erfolg in Europa ein zentrales Ziel, um Cadillac als wirkliche globale Luxusmarke zu etablieren. Dazu äußerte sich der gebürtige Südafrikaner ebenfalls in Genf gegenüber der AUTOMOBIL PRODUKTION – zwar weniger martialisch, aber nicht weniger deutlich…

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf www.automobil-produktion.de!