Negative Wechselkurseffekte  haben Carl Zeiss Meditec im zurückliegenden Geschäftsquartal

Negative Wechselkurseffekte haben Carl Zeiss Meditec im zurückliegenden Geschäftsquartal zugesetzt (Bild: Carl Zeiss Meditec).

(Dow Jones/ks). Aaren soll in die Geschäftseinheit Chirurgische Ophthalmologie der Carl Zeiss Meditec AG integriert werden. Im Jahr 2012 erzielte Aaren einen Umsatz von an die 20 Mio Dollar, die hauptsächlich außerhalb der USA erwirtschaftet wurden. Aaren beschäftigt derzeit 235 Mitarbeiter.

Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec hatte am Berichtstag mitgeteilt, dass im zurückliegenden Geschäftsquartal die negativen Wechselkurseffekte dem Unternehmen zugesetzt haben. Der Umsatz im ersten Quartal 2013/2014 wird nach vorläufigen Berechnungen rund 3% unter dem des Vorjahres von 219 Mio Euro liegen. Wechselkursbereinigt sei der Umsatz leicht gewachsen. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird Carl Zeiss Meditec im ersten Quartal das Vorjahresniveau nicht erreichen. Der Aktienkurs rutschte daraufhin ab und notiert am frühen Nachmittag Uhr mit einem Minus von knapp 6% bei 22,86 Euro.

Den kompletten Bericht zum Quartal will das Unternehmen am 13. Februar vorlegen.