Centrotherm-Hauptsitz in Blaubeuren: Mit der neuen Struktur sieht sich das Unternehmen jetzt bereit

Centrotherm-Hauptsitz in Blaubeuren: Mit der neuen Struktur sieht sich das Unternehmen jetzt bereit für den Neustart, wenn das Amtsgericht Ulm in Kürze das Insolvenzverfahren aufhebt (Bild: Centrotherm).

(Dow Jones/ks). Der Kaufpreis umfasse eine Festpreiskomponente in Höhe von rund 50% des prognostizierten Umsatzes von GP Solar für 2013 sowie sogenannte Earnout-Komponente. Eine Earnout-Klausel definiert den Teil des Kaufpreises, der zu einem späteren Zeitpunkt erfolgsabhängig gezahlt wird. GP Solar rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatz von mehr als 3 Mio Euro.

Der Kaufvertrag sieht zudem eine partnerschaftliche Lieferanten-Beziehung vor, von der Centrotherm Kunden aus der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie profitieren könnten, hieß es. Die GP Solar GmbH ist weltweiter Anbieter von hochwertigen Inspektionssystemen, speziellen Verbrauchsmaterialien sowie technologischer Beratung für die Herstellung von Solarzellen und Solarmodulen.

Centrotherm war im Sommer vergangenen Jahres in die Insolvenz geschlittert und hatte dann im Herbst die Genehmigung zur Restrukturierung in Eigenregie erhalten. Basis war ein mit den Gläubigern abgestimmten Sanierungskonzept, das unter Aufsicht eines Sachwalters umgesetzt wurde.

Künftig konzentriert sich die Centrotherm AG auf ihre technologischen Stärken in den Kerngeschäftsfeldern kristalline Solarzelle und Halbleiter sowie Mikroelektronik. Nicht zum Kerngeschäft zählende Geschäfte wurden veräußert, nicht rentable Unternehmensteile geschlossen.