Das Nettoergebnis kletterte im Jahresvergleich um 85% auf 12,2 Mio Euro, wie der TecDAX-Konzern am Dienstag mitteilte.

BLAUBEUREN (DJ/gk). Die Centrotherm Photovoltaics AG hat im ersten Quartal von der anhaltend hohen Nachfrage nach Photovoltaiklösungen profitiert und die Markterwartungen übertroffen. Das Nettoergebnis stieg im Jahresvergleich um 85% auf 12,2 Mio Euro. Der Umsatz legte um 64% auf 189 Mio Euro zu. Zu diesem Wachstum trug mit einer Verdoppelung des Umsatzes auf 155 Mio Euro in erster Linie das Geschäft mit Solarzellen und -modulen bei.

Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Konsens lediglich mit Erlösen von 170 Mio Euro gerechnet und einem Nettoergebnis von 10 Mio Euro. Auch operativ schnitt das Unternehmen besser ab als erwartet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um knapp 80% auf 17,7 Mio Euro, die EBIT Marge erhöhte sich auf 9,3% (Vorjahr: 8,5%). Der Auftragseingang legte auf 224 (78) Mio Euro zu.

Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte Centrotherm. So soll der Umsatz 2011 auf 690 Mio Euro bis 710 Mio Euro steigen bei einer niedrigen zweistelligen EBIT-Marge. 2010 hatte Centrotherm 624 Mio Euro umgesetzt. “Wir hatten ein starkes erstes Quartal 2011 im Vergleich zum Vorjahresquartal und liegen bei der Erreichung unserer Ziele für dieses Jahr im Plan”, so Finanzvorstand Thomas Riegler.