Der starke Absatz in China hat Volvo im abgelaufenen Geschäftsjahr zu einem Anstieg beim operativen

Der starke Absatz in China hat Volvo im abgelaufenen Geschäftsjahr zu einem Anstieg beim operativen Ergebnis verholfen. - Bild: Volvo

2014 legte das Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf 2,25 Milliarden schwedische Kronen (umgerechnet knapp 237 Millionen Euro) zu. Der Absatz stieg um 8,9 Prozent auf 465.866 Fahrzeuge, wie das zu der chinesischen Geely Holding gehörende Unternehmen mitteilte.

Profitieren konnte der Traditionskonzern insbesondere von einem sprunghaften Absatzzuwachs von 33 Prozent in China. Auch in Westeuropa wurden mit einem Plus von 11,4 Prozent deutlich mehr Einheiten verkauft als 2013. Der Absatz in den USA war mit einem Minus von 7,9 Prozent indes weiter rückläufig. Der Umsatz der Gruppe stieg 2014 um 6 Prozent auf 129,96 Milliarden Kronen.

Das Unternehmen befinde sich derzeit in einer Phase der Investitionen, sagte Volvo-Chef Håkan Samuelsson. Die Auswirkungen würden schon in diesem Jahr spürbar sein.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke