Bald mehr Kleinwagen auf Chinas Straßen? Halbierte Umsatzsteuer soll Kaufanreize bieten und

Bald mehr Kleinwagen auf Chinas Straßen? Halbierte Umsatzsteuer soll Kaufanreize bieten und Automobilhersteller unterstützen.

Die Steuererleichterung soll ab Donnerstag und bis Ende 2016 gelten. Autokäufer sparen damit rund 5 Prozent, die Umsatzsteuer in China beläuft sich ansonsten auf 10 Prozent.

Von der Steuererleichterung profitiert der größte Teil des Automarktes, allerdings eher nicht die Premiumautohersteller mit ihren größeren Motoren. Mehr als 60 Prozent der in China verkauften Fahrzeuge haben Motoren mit 1,6 Liter oder kleiner.

Nach Jahren des rasanten Wachstums fiel der chinesische Autoabsatz im laufenden Jahr deutlich zurück. Dazu trugen eine erlahmende Konjunktur, die Bekämpfung der Korruption und Einschränkungen bei der Zulassung von Neuwagen wegen der chronischen Staus in vielen Großstädten bei. Im August fiel der Pkw-Absatz in China um 3,4 Prozent auf 1,4 Millionen Fahrzeuge. Auch Juli und Juni waren bereits rückläufig.

Das letzte Mal, dass China die Umsatzsteuer für Kleinwagen gesenkt hatte, war im Jahr 2009 während der Finanzkrise. Damals heizte das den Absatz im Reich der Mitte um über 50 Prozent an und half dabei, China zum größten Automarkt der Welt zu machen.